Aktuelles aus Brunettis Venedig und Dupins Bretagne

Schreiben Sie uns, wenn Sie Informationen haben, die für diese Seite interessant sein könnten.

Der siebte Beitrag aus unserer Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com:

Venezianische Impressionen (7): Eine Tour durch San Marco

 

Der sechste Beitrag aus unserer Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com:

Venezianische Impressionen (6): Nicht nur Pisa ...

 

Der fünfte Beitrag aus unserer Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com:

Venezianische Impressionen (5): Eine Tour durch Castello

 

Der vierte Beitrag aus unserer Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com:

Venezianische Impressionen (4): Touristen-freies Venedig

 

Der dritte Beitrag aus unserer Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com:

Venezianische Impressionen (3): Auf der Suche nach den Müllmenschen!

 

Seit Kurzem schreiben wir eine Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com. Hier die ersten Beiträge:

Venezianische Impressionen

Venezianische Impressionen (2): Angekommen!

 

 

 

Was passiert in Brunettis Venedig?
Aktuelle Schauplatzinformationen aus der Lagunenstadt
26 lange Jahre durften wir auf der berühmten Dachterrasse in das Familienleben der Brunettis eintauchen. Jetzt wird das Gebäude renoviert und wir sind gespannt auf das Ergebnis und die neuen Mieter.
(Foto von Claudia Schlutter)

Leider hat auch die alteingesessene Bäckerei Frangipane in Cannaregio am Rio de la Misericordia nahe dem Gheto Novo, in der in der Verfilmung von Beweise, daß es böse ist Graziella Simionato arbeitet, die Corona-Pandemie nicht überlebt und laut ihrem Nachbarn für immer dicht gemacht.

Im Roman „Reiches Erbe mokiert sich Brunetti über den schmuddeligen Second-Hand-Shop am Campo S. Giustina. Mittlerweile ist er geschlossen und hat dem netten Caffè Libano Platz gemacht.

Aus dem zu einem Kleidergeschäft mutierten Makler-Büro am Campo S. Tomà, dessen Schaufenster Brunetti im Roman „Auf Treu und Glauben“ als diskreten Spiegel zur Beobachtung des Platztes nutzte, ist mittlerweile die Bar Basego geworden. Auf den Campo stehen einige verstreute Tische vor der Scuola dei Calegheri mit dem schönen Relief des heiligen Markus, der einen Schuhmacher heilt.

In der Verfilmung von “Blutige Steine” wird der Commissario im Ristorante Pane, Vino e S. Daniele am stillen Campo S. Sebastiano ganz im Westen von Dorsoduro konsequent vom Kellner ignoriert. Das Ristorante ist nun der Trattoria Anzolo Raffaele gewichen, welche Corona-bedingt erst mal wieder geschlossen hat.

Die Osteria Bentigodi am Gheto Novissimo, in der der Commissario mit seinem Schwiegervater im Roman „Nobiltà“ schon ein ernsthaftes Gespräch unter Männern führte, scheint endgültig dicht gemacht zu haben.