Liebe Krimibegeisterte,

folgen Sie den Spuren von Commissario Brunetti durch seine geliebte Heimat Venedig und ermitteln Sie zu Hause oder vor Ort die Schauplätze aus Donna Leons Romanen und deren Verfilmungen. Erfahren Sie so ganz nebenbei allerhand Praktisches, Wissenswertes und Kurioses über die einzigartige Lagunenstadt.

Seit gut 20 Jahren beschäftigen wir uns mit den Kriminalschauplätzen des berühmten venezianischen Commissario und seit kurzem mit seinem nicht weniger bekannten bretonischen Kollegen, Kommissar Dupin.

Dieser aus Paris strafversetzte Kommissar war uns mit seiner Liebe zur Bretagne, seiner Leidenschaft für ausgedehnte Spaziergänge, seiner Abneigung gegen Büroräume und nicht zuletzt seiner Schwäche für die ausgezeichnete bretonische Küche auf Anhieb sympathisch. Jeder der von Luc Bannalec geschriebenen Romane spielt in einer anderen Region der Bretagne, die sich allesamt zu erkunden lohnen.

Nun wünschen wir ganz viel Spaß bei der Spurensuche.

Für Fragen oder Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ihre Krimispezialisten aus München

 

Unsere Produkte

 

 

Aktuelles

Der neue Beitrag aus unserer Kolumne in der Online-Zeitung Venedig-info.com:

Venezianische Impressionen (54)

Italienisch-Unterricht in Corona-Zeiten

Venedig Kalender 2022

Februar 2023

: Capitaneria neben dem Palazzo Adriatico

Nachdem im Roman „Flüchtiges Begehren“ ein nächtlicher Bootsausflug für zwei Touristinnen in der Klinik endet und ihre männlichen Begleiter auf der Flucht sind, begeben sich Brunetti und seine Kollegin Griffoni ans Zattere zur zuständigen Hafenbehörde, der Capitaneria di Porto. In dem ockerfarbenen Gebäude mit der seitlichen Dachterasse neben dem herrschaftlichen Palazzo Molin Adriatica werden sie von Capitano Alaimo empfangen, einem napolitanischen Landsmann von Griffoni.

Bretagne Kalender 2022

Februar 2023

: An der Pointe du Raz

In „Bretonische Flut“ wanderte Professor Lapointe gerne auf den Küstenwegen an der Pointe du Raz, bevor er brutal aus dem Leben gerissen wird. Auch Kommissar Dupin liebt dieses spektakuläre Felskap und flüchtet in „Bretonisches Vermächtnis“ vor den nervtötenden Renovierungsarbeiten im Kommissariat aus Concarneau ans Kap. Aus der geplanten Einkehr im Relais de la Pointe wird allerdings nichts, da ihn die Pflicht in Form eines aus dem Fenster gestürtzen Arztes zurückbeordert.

Filmschnipsel und Eselsohren

Auf den Spuren von Kommissar Dupin in Concarneau - die Wohnung des Commissaire
 
Bevor Dupin im Roman „Bretonisches Leuchten“ mit Claire in sein neues Heim zieht, bewohnt er am Quai de la Croix 11 eine städtische Wohnung mit exklusiven Meerblick gegenüber dem Institut Marine. Das weiße stilvolle Haus mit den schmalen Balkonen aus dem neunzehnten Jahrhundert ist nur durch eine Straße vom Ozean getrennt.